Über uns

Die Blickpunkte sind eine Plattform, auf der nicht nur RedakteurInnen und ExpertInnen über aktuelle Entwicklungen und allgemein interessante Themen zum Straf- und Maßnahmenvollzug schreiben, sondern auch Gefängnisinsassen weiterhin eine Stimme auf ihre Sicht auf Geschehnisse in der jeweiligen Justizanstalt gegeben werden soll. Diese Themen werden von den Insassen frei gewählt.

Blickpunkte ist unabhängig von politischen Parteien und wendet sich an alle LeserInnen, die sich über Entwicklungen insbesondere im Maßnahmenvollzug sowie über Geschehnisse in einem Gefängnis aus Sicht von Gefängnisinsassen und ExpertInnen informieren wollen.

Die Zeitschrift Blickpunkte muss die journalistische Sorgfaltspflicht einhalten. Fakten und Meinungen müssen für die Leserschaft nachvollziehbar sein. Das wird durch eine transparente Quellenlage gewährleistet.

Mission Statement

Die Zeitschrift Blickpunkte tritt für die Wahrung der Menschenrechte, die Grundsätze der parlamentarischen Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit sowie für Toleranz gegenüber allen ethischen und religiösen Gemeinschaften ein. Es will das Verständnis für die gesellschaftspolitische Situation von Gefangenen in Österreich schärfen, ausleuchten und kommentieren.

Entstehung

Das Magazin Blickpunkte wurde vor gut 20 Jahren in der Justizanstalt Mittersteig auf Initiative von Kommandant Rudolf Karl ins Leben gerufen. Er wollte eine Arbeitsmöglichkeit für Untergebrachte schaffen, d.h. das Magazin wurde ausschließlich von Gefängnisinsassen gestaltet.

2015 erhielt die Redaktion dafür die „Ehrende Anerkennung“ des Claus Gatterer Preises für sozial engagierten Journalismus. Aufgrund von Zensur und anderen stark einschränkenden Auflagen unterschied es sich massiv von herkömmlichen Magazinen, die am freien Markt in physischer Freiheit der Redaktion entstehen und verkauft werden.

Im Sommer 2016 wurde das Magazin aufgrund eines Erlasses des Justizministeriums in seiner Existenz bedroht, jedoch noch rechtzeitig von der Selbst- und Interessensvertretung zum Maßnahmenvollzug (SiM) übernommen. Der neue Herausgeber hat das Magazin komplett umgestaltet: ursprünglich als Newsletter konzipiert, erscheint es mittlerweile als Zeitschrift, die monatlich veröffentlicht wird. Geplant ist weiters, zu Sonderthemen ein Magazin zu gestalten.

Sämtliche Inhalte sind ab Juni 2018 auch auf einer eigenen Website abrufbar.
Die Produktion der Zeitschrift Blickpunkte erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Straniak Stiftung.

An Blickpunkte wirken mit:

Chefredaktion: Markus Drechsler
CvD: Sabine Schnetzinger
Redaktion: Jasmin Gerstmayr, Gregor Gneis, Anna Karrer, Ian Linck, Max Rauch, Aylin Sherif, Tamara Sill
Lektorat: Brigitte Kouba
Layout und Grafik: Nil Akbas, Manfred Zeisberger
Webdesign: Walter Grunt
Social Media: Sabine Schnetzinger